salzamt-austria.at

Sie sind nicht angemeldet.

  • Startseite
  •  » Politik
  •  » Nimm ein Sackerl für mein Gackerl - oder übertriebene Gesetze

Add to: Mr. Wong Add to: Mr. Wong Add to: Webnews Add to: Icio Add to: Oneview Add to: Folkd Add to: Yigg Add to: Linkarena Add to: Digg Add to: Del.icio.us Add to: Reddit Add to: Simpy Add to: StumbleUpon Add to: Slashdot Add to: Netscape Add to: Furl Add to: Yahoo Add to: Spurl Add to: Google Add to: Blinklist Add to: Blogmarks Add to: Diigo Add to: Technorati Add to: Newsvine Add to: Blinkbits Add to: Ma.Gnolia Add to: Smarking Add to: Netvouz Information

#26 04.03.2009 12:00:26

phrodo
Administrator

Re: Nimm ein Sackerl für mein Gackerl - oder übertriebene Gesetze

die frage ist: wieso soll ich für einen hund bezahlen, und was bekomme ich für mein geld. ehrlich gesagt, für den preis erwarte ich service. greift man autofahrern in die tasche protestieren alle, obwohl der preis einer autofahrt nicht einmal annähernd den kosten für die umwelt entspricht. hundebesitzern müssen enorm blechen, aber wofür eigentlich?

und wenn ich den haufen nicht wegräume, wer dann? diejenigen, die soviel blaukorn streuen, daß ich aufpassen muß, daß der hund nicht verreckt, nur weil er einmal durch die wiese schnüffelt? diejenigen, die soviel salz im winter streuen, daß es dem hund die pfoten wegätzt? ich glaube, ich scheiße selbst auch gleich dazu!

natürlich sollten hundebesitzer den anstand besitzen ihren hund, wenn sie die scheiße nicht wegräumen wollen, nicht mitten auf den gehsteig kacken zu lassen, keine frage. aber grünstreifen sollten ok sein, wofür bezahlt man für den hund denn sonst?

übrigens würde ich es schön finden, wenn diejenigen idioten, die für hundekacke im wald ein sackerl verwenden*, dieses sackerl nicht einfach im wald liegen lassen würden. wie zivilisationsgestört muß man sein, wenn man lieber ein plastiksackerl als einen haufen im wald findet?

*falls sich die provinzler jetzt wundern: ja, sowas gibt es, z.b. bei den g'spritzten hirnis im 19. ich will natürlich nicht sagen, daß alle leute im 19. g'spritzti hirnis wären, es ist immer noch der einzige bezirk, den ich ertragen kann. aber ich habe etwas gelernt: ziehe nie in eine gegend, in der es keine punks, hippies und freaks gibt. sievering - gut (super für wiener verhältnisse), hohe warte - schlecht, sehr schlecht, selbst für wiener verhältnisse.


- Eine jede antiimperialistische Gruppe wie die unsere muß eine solche Divergenz innerhalb ihrer Machtbasis reflektieren. -
 

#27 04.03.2009 23:31:57

schorrsch
Administrator

Re: Nimm ein Sackerl für mein Gackerl - oder übertriebene Gesetze

ich nehme an, dass die hundesteuer eingeführt worden ist, weil die straßenreinigung eine gewisse mehrarbeit durch hundswurzerl hatte ...
aber scheißhaufen auf grünstreifen finde ich auch nicht in ordnung, vorallem deswegen, weil man oft gezwungen ist durch grünstreifen zu gehen um auf den gehsteig zu kommen.

wie wärs mit regelmäßigen gekennzeichneten scheißzonen? auch auf grünstreifen.

 

#28 04.03.2009 23:40:54

phrodo
Administrator

Re: Nimm ein Sackerl für mein Gackerl - oder übertriebene Gesetze

schorrsch hat geschrieben:

ich nehme an, dass die hundesteuer eingeführt worden ist, weil die straßenreinigung eine gewisse mehrarbeit durch hundswurzerl hatte ...

hmmm... irgendwo hab ich mal eine aufstellung der einnahmen durch hundesteuer für wien gelesen. die höhe der abgabe wäre nur gerechtfertigt, wenn das werkzeug der reinigungsheinis aus gold wäre.


- Eine jede antiimperialistische Gruppe wie die unsere muß eine solche Divergenz innerhalb ihrer Machtbasis reflektieren. -
 

#29 06.03.2009 15:34:36

schorrsch
Administrator

Re: Nimm ein Sackerl für mein Gackerl - oder übertriebene Gesetze

vielleicht könnte man aus hundescheisse ein geschäft machen indem man die wurzerl zu einem dünger verarbeitet und der stadt verkauft. big_smile

eigentlich wäre es gerecht, wenn hundebesitzer geld dafür zurückbekommen, wenn sie das gackerl ins sackerl tun und so der stadt helfen den reinigungsaufwand zu verringern. sie müssten lediglich automaten aufstellen, die pro 100g gackerl 10 eurocent auswerfen. wenn ein hund im monat 10kg gagst wären das schon mal 10 euronen. cool

 

#30 07.03.2009 15:16:45

phrodo
Administrator

Re: Nimm ein Sackerl für mein Gackerl - oder übertriebene Gesetze

schorrsch hat geschrieben:

vielleicht könnte man aus hundescheisse ein geschäft machen indem man die wurzerl zu einem dünger verarbeitet und der stadt verkauft. big_smile

eigentlich wäre es gerecht, wenn hundebesitzer geld dafür zurückbekommen, wenn sie das gackerl ins sackerl tun und so der stadt helfen den reinigungsaufwand zu verringern. sie müssten lediglich automaten aufstellen, die pro 100g gackerl 10 eurocent auswerfen. wenn ein hund im monat 10kg gagst wären das schon mal 10 euronen. cool

das durchschnittliche stück scheiße wiegt in wien ca. 100kg. ich wäre reich, könnte ich die alle in einem solchen automaten entsorgen.


- Eine jede antiimperialistische Gruppe wie die unsere muß eine solche Divergenz innerhalb ihrer Machtbasis reflektieren. -
 

#31 13.03.2009 01:02:16

Kasperl
Administrator

Re: Nimm ein Sackerl für mein Gackerl - oder übertriebene Gesetze

Sorry. You have to be registered to access this content.

 

#32 13.03.2009 08:04:49

phie
Mitglied

Re: Nimm ein Sackerl für mein Gackerl - oder übertriebene Gesetze

schorrsch hat geschrieben:

ich nehme an, dass die hundesteuer eingeführt worden ist, weil die straßenreinigung eine gewisse mehrarbeit durch hundswurzerl hatte ...
aber scheißhaufen auf grünstreifen finde ich auch nicht in ordnung, vorallem deswegen, weil man oft gezwungen ist durch grünstreifen zu gehen um auf den gehsteig zu kommen.

wie wärs mit regelmäßigen gekennzeichneten scheißzonen? auch auf grünstreifen.

sollns halt die hundesteuer erlassen und dafür räumt jeder hundebesitzer den dreck selbst weg...wär doch eh ganz einfach,alles was mensch braucht ist etwas mehr soziale kompetenzen.

Zuletzt bearbeitet von phie (13.03.2009 10:36:09)


-besser vorlaut statt kleinlaut-
 

#33 13.03.2009 10:39:18

phie
Mitglied

Re: Nimm ein Sackerl für mein Gackerl - oder übertriebene Gesetze

schorrsch hat geschrieben:

ich nehme an, dass die hundesteuer eingeführt worden ist, weil die straßenreinigung eine gewisse mehrarbeit durch hundswurzerl hatte ...
aber scheißhaufen auf grünstreifen finde ich auch nicht in ordnung, vorallem deswegen, weil man oft gezwungen ist durch grünstreifen zu gehen um auf den gehsteig zu kommen.

wie wärs mit regelmäßigen gekennzeichneten scheißzonen? auch auf grünstreifen.

hast du echt bock auf gekennzeichnete scheisszonen?! lecker sieht man in der früh beim frühstück holen schon die auswürfe etlicher hunde....neuer diätansatz?!
und ausserdem gehn ja nicht nur wir durch grünstreifen, was ist mit kindern?
die fallen auch viel öfter hin und es ist sicher für jeden elter und vor allem das kind eine grosse freude mitten ins "glück" zu fallen!


-besser vorlaut statt kleinlaut-
 

#34 13.03.2009 14:51:06

phrodo
Administrator

Re: Nimm ein Sackerl für mein Gackerl - oder übertriebene Gesetze

phie hat geschrieben:

hast du echt bock auf gekennzeichnete scheisszonen?! lecker sieht man in der früh beim frühstück holen schon die auswürfe etlicher hunde....neuer diätansatz?!
und ausserdem gehn ja nicht nur wir durch grünstreifen, was ist mit kindern?
die fallen auch viel öfter hin und es ist sicher für jeden elter und vor allem das kind eine grosse freude mitten ins "glück" zu fallen!

so schlecht wäre der ansatz vielleicht gar nicht, immerhin wäre es nur ein vergleichsweise geringer aufwand die kacke von dort abzuholen, und man könnte als fußgänger recht leicht ausweichen. aber ich bin nicht sehr optimistisch, was die einhaltung betrifft.
ein wenig kompromißbereitschaft in dieser sache wäre nicht schlecht, denn solange es auf der einen seite hundebesitzer gibt, deren hunde ihr geschäft mitten auf dem gehsteig erledigen, und auf der anderen seite leute, die meinen, man müßte sogar im wald ein sackerl fürs gackerl verwenden, wird es streit geben, wurscht wie vernünftig sich der rest verhält.

wenn man das hundekackeproblem lösen will, dann würde ich folgendes vorschlagen:
hundesteuer wird zweckgebunden für hundekackeentfernung, hundezoneneinrichtung und -erhaltung und tierschutzheime.
weniger hundekacke auf den straßen => mehr geld für hundezonen und tierheime.
ich schätze 75% aller hundebesitzer, die bisher die haufen nicht weggeräumt haben (weil sie z.b. ihre mitmenschen nicht ausstehen können), würden ihr verhalten ändern.


- Eine jede antiimperialistische Gruppe wie die unsere muß eine solche Divergenz innerhalb ihrer Machtbasis reflektieren. -
 

#35 14.03.2009 10:35:05

Kasperl
Administrator

Re: Nimm ein Sackerl für mein Gackerl - oder übertriebene Gesetze

mann sollte hunde klos errichten wink
wie früher in den parks die pissheuser der menner, nun braucht mann nur einen schlauch und wasser lol
http://www.tagesspiegel.de/storage/scl/nomc/intern/magazin/150790_m1w200q80v44475.jpg

 

#36 14.03.2009 15:04:54

phrodo
Administrator

Re: Nimm ein Sackerl für mein Gackerl - oder übertriebene Gesetze

Kasperl hat geschrieben:

mann sollte hunde klos errichten wink

leider werden heute nur noch selten so schöne dinge gebaut. mit dem unter architekten vorherrschenden unverständnis für schönheit würden hundeklos wahrscheinlich aussehen wie neubauvillen. naja, vielleicht gar nicht so schlecht, immerhin wirken diese gebäude besser als jedes abführmittel.


- Eine jede antiimperialistische Gruppe wie die unsere muß eine solche Divergenz innerhalb ihrer Machtbasis reflektieren. -
 

#37 27.03.2009 20:03:34

manitu
Mitglied

Re: Nimm ein Sackerl für mein Gackerl - oder übertriebene Gesetze

In der Stadt ist es besonders hart, wo die Menschen oft noch dringender ein Tier brauchen, oft alte Menschen die sich nicht mehr bücken können?
Wurscht, ein Straßendienst währe doch nicht so schlimm ( mit dem Kotsauger siehe Geisterjäger), statt drohende Papphunde. hihi...

 

#38 28.03.2009 10:04:24

phie
Mitglied

Re: Nimm ein Sackerl für mein Gackerl - oder übertriebene Gesetze

manitu hat geschrieben:

In der Stadt ist es besonders hart, wo die Menschen oft noch dringender ein Tier brauchen, oft alte Menschen die sich nicht mehr bücken können?
Wurscht, ein Straßendienst währe doch nicht so schlimm ( mit dem Kotsauger siehe Geisterjäger), statt drohende Papphunde. hihi...

umso bewundernswerter ist es, dass grad die alten gebrechlichen die verantwortung annehmen und sich, trotz beschwerden, bücken ;-)
respekt!


-besser vorlaut statt kleinlaut-
 

#39 28.03.2009 15:11:07

Kasperl
Administrator

Re: Nimm ein Sackerl für mein Gackerl - oder übertriebene Gesetze

Ich würde sagen, das die Hundeklos in der Stadt wirklich gut währen!
Mit der Technik die wir heutzutage besitzen, kann dies ja kein Thema mehr sein?
Dann kommt es noch auf die Erziehung des Hundes an ob der Hund es benutzt!
Da währe die Hundesteuer gut aufgehoben finde ich zu mindestens.
Keiner steht mehr in der scheiße des anderen und alle sind glücklich, eigentlich die richtige Herausforderung für Hundebesitzer seinen Hund aufs Klo zu schicken smile smilesmilesmilesmilesmilesmilesmilesmilesmilesmilesmilesmilesmilesmile

 

#40 31.03.2009 18:21:01

schorrsch
Administrator

Re: Nimm ein Sackerl für mein Gackerl - oder übertriebene Gesetze

entweder klos oder windeln wink

 
  • Startseite
  •  » Politik
  •  » Nimm ein Sackerl für mein Gackerl - oder übertriebene Gesetze

Tools

Wer ist online?

Forumsstatistiken
Registrierte Benutzer: 23873
Themen insgesamt: 112
Umfragen insgesamt: 0
Beiträge insgesamt: 749
Benutzerinformationen
Der neueste Benutzer ist: LinktrGor
Registrierte Benutzer online: 0
Gäste online: 5

Powered by Agora
© Copyright 2007 - 2008 Joomla Me!. All rights reserved.